Regeln

1. Allgemeines

Die Royal Flush Society veranstaltet Poker-Sachpreisturniere.

Bei allen Turnieren gelten diese Bestimmungen der Royal Flush Society.

Gespielt werden Texas Hold'em NoLimit-Turniere.

Bei den Turnieren erhält jeder Teilnehmer einmalig Chips gemäß der Turnierausschreibung.

Die Blinds werden entsprechend der Turnierausschreibung erhöht. Die Turnierleitung behält sich Änderungen vor.

Teilnehmer müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben und beim Anmelden einen gültigen Lichtbildausweis vorlegen können. Zur erstmaligen Teilnahme ist ein Anmeldeformular (hier zum Download) vollständig auszufüllen und abzugeben.

Für die Teilnahme an einem Turnier der Royal Flush Society ist eine Gebühr zu entrichten. Die Höhe wird durch die Ausschreibung bekannt gegeben. Diese Gebühr ist kein Spieleinsatz.

Turnierregeln und -modus liegen am Spielort zur Einsicht aus und sind auf dieser Homepage  einzusehen.

Mit der Anmeldung/Teilnahme werden Turnierregeln und -modus akzeptiert.

Bei den Turnieren können Vertreter der Medien anwesend sein, die in Wort und Bild berichten.

Die örtlichen Ordnungsbehörden können für die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen Kontrollen durchführen.

Jeder Teilnehmer startet auf eigene Gefahr.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtum und Änderungen vorbehalten. Die Royal Flush Society hat das Recht, die Turnierregeln und den -modus zu ändern, zu verbessern oder anzupassen, wenn z.B. gesetzliche oder rechtliche Vorgaben dies erfordern.


2. Anmeldung

Die Anmeldung zu einem Turnier sollte online erfolgen. Bei Nichtteilnahme wird um rechtzeitige Abmeldung gebeten.

Am Turniertag sind auch Anmeldungen vor Ort möglich.

Die Berechtigung zur Teilnahme erfolgt in zeitlicher Reihenfolge der Anmeldungen und mit Entrichtung der Teilnahmegebühr.


3. Turnierabsage / -verschiebung

Die Royal Flush Society behält sich als Veranstalter der Turniere vor, diese nach eigenem Ermessen oder auf Grund von äußeren Einflüssen abzusagen oder zu verschieben. Wie z.B. alle Arten von höherer Gewalt (anhaltender Stromausfall oder Brand am Veranstaltungsort oder Auswirkungen von Naturkatastrophen).

In diesem Fall wird eine bereits entrichtete Teilnahmegebühr vollständig zurück erstattet.

Eventuell entstandene weitere Kosten der Teilnehmer, wie z.B. Fahrtkosten, werden nicht erstattet.


4. Preise / Gewinne

Alle Preise / Gewinne sind Sachpreise bzw. Waren- oder Dienstleistungsgutscheine, die von Sponsoren und Kooperationspartnern zur Verfügung gestellt werden. Daher kann von der Royal Flush Society keinerlei Haftung für Garantieleistungen übernommen werden. Die Weitergabe von Einkaufsquittungen ist nicht möglich.

Eine Auszahlung des geldlichen Gegenwertes ist nicht möglich.

Die Art der Preise / Gewinne wird in der Ausschreibung und /oder auf der Homepage angekündigt.

Die Royal Flush Society hat das Recht, gleichwertige Preise / Gewinne eines anderen Sponsors am Veranstaltungstag zu präsentieren, wenn z.B. ein Sponsor nicht rechtzeitig den angekündigten Preis / Gewinn liefern konnte.

Für Fehler oder Irrtümer bei der Beschreibung der Preise übernimmt die Royal Flush Society keinerlei Haftung.


5. Turnierablauf

Die genauen Regeln zum Spiel richten sich nach den offiziellen Pokerregeln vom Bund deutscher Poker-Veranstalter.


Das Wichtigste in Kurzform:

Jeder ankommende Teilnehmer meldet sich bei der Turnierleitung für das jeweilige Spiel an. (Check-in)

Änderungen bzw. Absage eines Turnieres behält sich die Royal Flush Society vor.

Jedes Turnier ist eine in sich geschlossene Veranstaltung. Es ist nicht möglich währenddessen weitere Chips "nachzukaufen" (Re-Buy bzw. Ad-On).

Ein Turnier ist beendet, wenn ein Spieler als Gewinner fest steht.

Die Zuweisung der Sitzplätze erfolgt durch Losentscheid. Die Turnierleitung entscheidet über das Losverfahren.

Die Kommunikation am Tisch wird ausschließlich in Deutsch oder Englisch geführt.

Das Rauchen und der Verzehr von Speisen am Spieltisch sind ausdrücklich untersagt. Die Getränke sind nicht auf den Spieltischen abzustellen.

Ein Bet muss mindestens die Höhe des Big-Blinds betragen, ein Raise mindestens den doppelten Bet, jedes weitere Raise, mit Ausnahme des All-In, muss mindestens um die Höhe der vorherigen Erhöhung erfolgen.

Wenn ein Spieler einen einzelnen Chip, der höher als der Einsatz ist, in den Pot legt, und eine Erhöhung nicht angekündigt wird, wird dies als Call betrachtet.

Wenn ein Spieler zwei oder mehr Chips, die höher als der Einsatz sind, in den Pot legt, stellt dies eine Erhöhung dar (50%-Regelung beachten).

Um Missverständnisse zu vermeiden, wird empfohlen, Aktionen verbal vorher anzukündigen.

Ausscheiden: Geht ein Spieler All-In und verliert seine gesamten Chips, so ist er ausgeschieden. Scheiden zwei oder mehrere Spieler im selben Spiel aus, so hat der Spieler, der mit dem höheren Chip-Stack in die Hand gegangen ist, die bessere Platzierung erreicht.

Gemuckte Karten werden unter keinen Umständen wieder aus dem Muck geholt!

Die Karten dürfen immer nur dann offengedeckt werden, wenn keine spielentscheidene Aktion mehr aussteht. Sollte ein Spieler seine Karten offendecken, und es sind noch Aktionen möglich, gilt die Hand als gefoldet.

Ist ein Spieler nicht am Tisch, so wird er als abwesend gewertet. Seine zu erbringenden Einsätze werden vom Kartengeber aus seinem Stack entnommen und in den Pot gelegt. Seine Karten gelten als gepasst (Fold), wenn der Dealer die erste Karte ausgeteilt hat und werden vom ihm eingezogen.

Die Spieler sind dazu verpflichtet allein und ohne Hilfe Dritter zu spielen.

Das Hinzufügen von mitgebrachten oder das Entfernen von Chips aus dem eigenen oder fremden Stacks, sowie die Weitergabe von Chips an andere Spieler werden mit einer sofortigen Disqualifikation geahndet.

Alle Chips eines Spielers müssen für alle Mitspieler am Tisch jederzeit sichtbar sein.

Beim „Chip-up“ werden die kleinsten Jetonwerte der Spieler, die nach einer Limit-Erhöhung nicht mehr zum Spiel benötigt werden, gegen größere Jetonwerte gewechselt.

Alle Meinungsverschiedenheiten bezüglich der Regeln werden in erster Instanz vom Kartengeber, in der zweiten Instanz von der Turnierleitung entschieden. Diese Entscheidungen sind nicht anfechtbar.

Entscheidungen der Turnierleitung sind bindend und endgültig.


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!