Neuansetzung Jahresfinale am
Samstag, 24. Februar 2018 um 12 Uhr




im Weinhaus Hilbig

in Oppenheim
(bitte Parkplatz-Information beachten!!)




 




Liebe Pokerfreunde,
vielleicht nichts neues, dass man auf Ergebnisse etwas warten muss. Bei dem für das Jahresfinale hat das allerdings einen bestimmten Grund. In Absprache mit den anderen Verantwortlichen unserer Pokergemeinde wird das Ergebnis des Finales ANNULIERT!! Besonders nach jetzt bereits über zwei Wochen ist das kein einfacher Schritt gewesen. Nach stundenlangem Kopfzerbrechen gehen wir hier von einer massiven und absichtlichen Manipulation aus, die das Ergebnis, so wie es am 13. Januar ausgespielt wurde, mit Sicherheit verändert hat. Was ist geschehen? Zu Beginn des Finaltable gab es den üblichen Chipcount aller verbleibenden Spieler. Dieser übersteigte in Summe allerdings die eigentlich im Umlauf zu befindende Chipmenge um ca. 600.000 Chips.
An dieser Stelle hätte ich als Turnierleiter eigentlich sofort abbrechen müssen, was ich allerdings nicht tat. Diese große Menge (Wertigkeit) kann NICHT durch Chip-Up, mitlaufende Stacks oder Wechselfehler entstehen. Es müssen absichtlich von einem oder mehreren Spielern Chips – wir vermuten ausschließlich die hellblauen 50.000 Chips – heimlich dem eigenen Stack hinzugefügt worden sein. Dementsprechend wurden die Chips vorher aus der Aufbewahrungsbox GESTOHLEN! Wir vermuten nicht am Finaltag selbst, sondern bei Vorveranstaltungen, wenn nicht sogar am Vorabend beim Ausspielen der King’s Trophy. Hier wurden die Startstacks für das Finale gemacht und die Chipskisten waren alle offen. Um Dem- oder Denjenigen nicht noch zu bestätigen, dass er bzw. sie mit dieser Manipulation (Diebstahl und Betrug) richtig gehandelt haben, wird das gesamte Ergebnis annulliert und das Jahresfinale wird neu ausgespielt. Für all diejenigen, die fair gespielt und eine Trophäe erhalten haben, tut es mir wirklich sehr leid. Ich möchte nun diese Spieler allerdings bitten, die Pokale zurückzugeben. Ich konnte nicht alle Gesichter gleichzeitig am Finaltable sehen. Es herrschte jedoch große Verwunderung. Ich denke aber, dass die nun getroffene Entscheidung im Sinne aller ist, bis auf Ausnahme von dem bzw. der Täter.
Solche Menschen bringen das, was wir seit Jahren erfolgreich betreiben in Verruf und zerstören es vielleicht sogar. Als Veranstalter könnte man da schon die Lust verlieren. Wir stecken aber den Kopf nicht in den Sand und machen weiter und versuchen, es noch besser zu machen. Jedenfalls brauchen wir solche Spieler nicht in unseren Reihen, Rückgrat beweisend bleiben diese lieber zu Hause, denn:
FAIR GEHT bei uns immer VOR !!
Euer Carsten

 

Unsere Facebook-Seite

https://www.facebook.com/RoyalFlushSociety

Klicken, Liken, Up-to-date-sein

 

Herzlich willkommen bei der Royal Flush Society !!
 
Die wichtigste Frage vorweg:
Ist Live-Poker in Rheinland-Pfalz überhaupt erlaubt?
 
JA, aber....
Das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz spricht mit dem Urteil vom 15.09.2009 (AZ:6A10199/09.OVG) klare Worte.
siehe Merkblatt der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion in Trier
 
Die Royal Flush Society setzt dieses Urteil jetzt in Taten um und veranstaltet Poker-Sachpreisturniere im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen und der aktuellen Rechtssprechung.
 
Es gibt bei den Turnieren KEIN BUY-IN welches in einen “Preispool” eingeht.
Das geht nur in den staatlich konzessionerten Spielbanken!!
Es wird eine TEILNAHMEGEBÜHR erhoben für eine Veranstaltung, bei der SACHPREISE ausgeschrieben sind. Diese werden uns dankenswerter Weise von Sponsoren und Kooperationspartnern zur Verfügung gestellt.
Es handelt sich also bei der Teilnahmegebühr um die Bezahlung einer Dienstleistung, genauer: für die Ausrichtung eines Pokerturniers.
Und wenn man daran teilnimmt ist das unter dem Aspekt "Hobby und Sport" zu verstehen. Also Poker mit dem Anreiz, sich mit anderen zu messen, ohne gleich Haus und Hof zu verlieren. Unsere Pokerspieler haben Spaß an dieser Art der Freizeitgestaltung und nutzen es zu Trainingszwecken.
Wer zu uns spielen kommt, erhält Karten, Chips, Mitspieler, Dealer an einem richtigen Pokertisch mit der kompletten Organisation eines Turniers und braucht sich um nichts zu kümmern.
Dass hinter dieser Dienstleistung Investitionen, Kosten, Zeit und Bürokratie hoch zehn stecken, braucht man niemanden erklären.
Die Royal Flush Society "arbeitet" ohne Gewinnerzielungsabsicht und versucht mit den vorhandenen Mitteln eine gemütliche, aber auch professionelle Pokeratmosphäre zu schaffen.

Überzeugen Sie sich selbst. Die Royal Flush Society freut sich auf Ihren Besuch. Ob als Spieler oder Zuschauer, jeder ist willkommen.
 

 

Formularende

 

 



Sie sind Besucher Nr.

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!